was gesagt werden muss...

Hilfreiche Bücher und andere Literatur, Zitate...

Moderator: Fraule

was gesagt werden muss...

Beitragvon morten » 8. Apr 2012, 22:33

mit seinem umstrittenden gedicht, was gesagt werden muss, hat der nobelpreisträger günter grass eine lwanine losgetreten. mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt. wer das gedicht noch nicht kennt, kann es hier
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
nachlesen.

ich selbst halte einen erstschlag, man nennt es glaub ich, präventivschlag, israels auf die atomanlagen irans, als legitim - sollte es sie denn wirklich geben. ich erinnere an die giftgasanlagen im irak. was mich stört ist das wort, israel, vielmehr ist es die aktuelle regierung dort, die sich mehr feinde denn freunde schafft. nun, ich bin mal gespannt was da kommt.
Benutzeravatar
morten
 
Highscores: 50

Re: was gesagt werden muss...

Beitragvon remedias » 9. Apr 2012, 15:04

Ich habe noch keine Meinung dazu.
Jetzt hat Israel Günther Grass ja die Einreise verboten - so ein Kindergarten.
Und das Gedicht ist schlecht.


liebe Grüße remedias
Für jedes komplexe Problem
gibt es immer eine einfache Antwort,
die klar ist, einleuchtend und falsch.

H.L. Mencken
Benutzeravatar
remedias
Forenlegende
Forenlegende
 
Beiträge: 5074
Registriert: 04.2011
Wohnort: Am Ostseestrand
Geschlecht: weiblich

Re: was gesagt werden muss...

Beitragvon puma » 9. Apr 2012, 16:56

Hi,
ich bin mir nicht sicher bei dem Thema. Einerseits war ich vor über 25 Jahren in Israel, fand die jungen Menschen da sehr nett - ohne Vorurteile gegen einer jungen Deutschen. Ich habe aber auch gesehen, dass Araber überwiegend als Dienstboten gearbeitet haben und ein Araberkind hat mit Steinen am Strand nach mir geschmissen. Da prallen zwei Kulturen aufeinander, eine moderne und bei den Arabern habe ich auch noch umherziehende Gruppen gesehen, die Kinder wussten noch nicht einmal wie man eingepackte Süßigkeiten, die ich ihnen anbot, auspacken konnte.

Anbei noch ein Artikel zu den Ostermärschen und zu Grass:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

"Die Ostermärsche bleiben eine flächendeckende Friedensbewegung", erklärte der Sprecher des Ostermarschbüros, Willi van Ooyen. Zu den Themen der bundesweit etwa 80 Veranstaltungen am Osterwochenende gehörten auch die israelkritischen Thesen des Schriftstellers und Literaturnobelpreisträgers Günter Grass, die bei etlichen Teilnehmern auf Sympathie stießen.

"Nicht Günter Grass gehört an den Pranger, sondern diejenigen Politiker/innen, die weiterhin an der Eskalationsschraube im Nahen und Mittleren Osten drehen, indem sie den Iran mit Wirtschaftssanktionen immer mehr in die Enge treiben", hieß es in einer in Kassel veröffentlichten Mitteilung des Bundesausschusses Friedensratschlag.
Benutzeravatar
puma
Forenprofi
Forenprofi
 
Beiträge: 4301
Registriert: 05.2011
Wohnort: Westfalen/Deutschland
Geschlecht: weiblich

Re: was gesagt werden muss...

Beitragvon remedias » 9. Apr 2012, 19:53

Hallo Puma,

puma hat geschrieben:Einerseits war ich vor über 25 Jahren in Israel,
puma hat geschrieben:Da prallen zwei Kulturen aufeinander, eine moderne


Die Israelis waren mal modern. Mittlerweile sind sie oft genauso fundamentalistisch wie die Moslems.
Kannst du dich noch an die Geschichte erinnern, als jüdische Fundamentalisten jüdische Schulmädchen bespuckt haben - weil sie zur Schule gehen und in ihren Uniformen nicht "anständig genug " gekleidet sind? Sie fordern Geschlechtertrennung auf Bürgersteigen und in Bussen -
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Religion hat für mich noch nie eine positive Entwicklung in einem Land angestoßen, immer das Gegenteil: Hass, Diskriminierung und Unterdrückung -

oder kann mir jemand ein Beispiel nennen, wo vermehrte Zuwendung zur Religion, ein land glücklicher oder fortschrittlicher gemacht hätte?

liebe Grüße remedias
Für jedes komplexe Problem
gibt es immer eine einfache Antwort,
die klar ist, einleuchtend und falsch.

H.L. Mencken
Benutzeravatar
remedias
Forenlegende
Forenlegende
 
Beiträge: 5074
Registriert: 04.2011
Wohnort: Am Ostseestrand
Geschlecht: weiblich

Re: was gesagt werden muss...

Beitragvon puma » 9. Apr 2012, 20:59

Hi Remedias,
orthodoxe Juden mit ihren schwarzen Kleidungen und ihrem Bart und Haarfrisur habe ich damals wenig gesehen.
Religiöse Eiferer mit wenig Tolleranz sind sicher ein Problem
LG
Puma
Benutzeravatar
puma
Forenprofi
Forenprofi
 
Beiträge: 4301
Registriert: 05.2011
Wohnort: Westfalen/Deutschland
Geschlecht: weiblich

Re: was gesagt werden muss...

Beitragvon puma » 21. Apr 2012, 18:50

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

"Im vergangenen Sommer hatte der Bundessicherheitsrat dem Export von mehr als 200 der modernsten deutschen Kampfpanzer "Leopard 2" nach Saudi-Arabien zugestimmt. Im November wurde bekannt, dass die Bundesregierung die Ausfuhr eines U-Boots an Israel erlaube und ein Drittel der Kosten übernehme. Israel verfügt bereits über drei U-Boote aus Deutschland, zwei weitere werden vermutlich bis spätestens 2014 übergeben. Experten gehen davon aus, dass Jerusalem die Schiffe mit nuklearen Marschflugkörpern bestückt.
Schmidt verweist darauf, dass er während seiner Kanzlerschaft dem Grundsatz gefolgt sei, "Kriegswaffen nur an Verbündete zu liefern".
Benutzeravatar
puma
Forenprofi
Forenprofi
 
Beiträge: 4301
Registriert: 05.2011
Wohnort: Westfalen/Deutschland
Geschlecht: weiblich

Re: was gesagt werden muss...

Beitragvon morten » 28. Mai 2012, 16:23

ja kommerz und business, das ansehn wächst, scheiss auf gesetze und verordnungen.
Benutzeravatar
morten
 
Highscores: 50