Zitate und Lebensweisheiten

Hilfreiche Bücher und andere Literatur, Zitate...

Moderator: Fraule

Zitate und Lebensweisheiten

Beitragvon Fraule » 30. Mär 2011, 22:12

Ein Freund ist ein Mensch, der mich so nimmt wie ich bin –
und nicht so, wie er am wenigsten Schwierigkeiten mit mir hat!
(unbekannter Verfasser) :boys_0222:
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen:
Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Immanuel Kant
Benutzeravatar
Fraule
Foren-Team
Foren-Team
 
Beiträge: 15335
Registriert: 03.2011
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich

Re: Zitate und Lebensweisheiten

Beitragvon Fraule » 31. Mär 2011, 16:38

:88n:

Man ist erst dann ein guter Mensch, bis er für seinen Mitmenschen das wünscht, was er für sich selbst wünscht.
(Bünyamin Selman)
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen:
Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Immanuel Kant
Benutzeravatar
Fraule
Foren-Team
Foren-Team
 
Beiträge: 15335
Registriert: 03.2011
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich

Re: Zitate und Lebensweisheiten

Beitragvon Fraule » 29. Apr 2011, 13:48

Die moralische Bildung des Menschen darf nicht von der Besserung der Sitten, sondern muss von der Umwandlung der Denkungsart und von dort der Gründung eines Charakters anfangen.
(Immanuel Kant)
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen:
Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Immanuel Kant
Benutzeravatar
Fraule
Foren-Team
Foren-Team
 
Beiträge: 15335
Registriert: 03.2011
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich

Re: Zitate und Lebensweisheiten

Beitragvon Fraule » 1. Mai 2011, 17:29

Der Kabeljau

Das Meer ist weit, das Meer ist blau,
im Wasser schwimmt ein Kabeljau.
Da kömmt ein Hai von ungefähr,
ich glaub’ von links, ich weiß nicht mehr,
verschluckt den Fisch mit Haut und Haar,
das ist zwar traurig, aber wahr. ---
Das Meer ist weit, das Meer ist blau,
im Wasser schwimmt kein Kabeljau.
(Heinz Ehrhart)
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen:
Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Immanuel Kant
Benutzeravatar
Fraule
Foren-Team
Foren-Team
 
Beiträge: 15335
Registriert: 03.2011
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich

Re: Zitate und Lebensweisheiten

Beitragvon Thomas1973 » 3. Mai 2011, 08:10

Das Reh springt hoch,
das Reh springt weit.
Warum auch nicht,
es hat ja Zeit :)



Das Leben beginnt auf alle Fälle - in einer Zelle.
Doch manchmal endets auch, bei Strolchen - in einer solchen.


Beides vom grossen Heinz Erhart:)
Benutzeravatar
Thomas1973
 
Highscores: 51

Re: Zitate und Lebensweisheiten

Beitragvon Flavia » 3. Mai 2011, 15:41

Thomas1973 hat geschrieben:Das Leben beginnt auf alle Fälle - in einer Zelle.
Doch manchmal endets auch, bei Strolchen - in einer solchen.
Beides vom grossen Heinz Erhart:)




durch stetige Zunahme der einzusperrenden Strolche sieht sich die Regierung zur Zellteilung gezwungen, sogenannte Stehzellen... Die Insassen sind dann die Vierzeller oder Nochmehrzeller... An Ostern wird 's noch enger, weil jede zweite Zelle zur Eizelle umfunktioniert wird. Neueste wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass an der Zunahme von Verbrechen die Zellmembranen Schuld sind, weil sie eine vor der Gesellschaft schützenden Hüllen darstellen.

:brilli:
Benutzeravatar
Flavia
 
Highscores: 51

Re: Zitate und Lebensweisheiten

Beitragvon Fraule » 3. Mai 2011, 15:46

Oh wie weise :aufgeben: :boys_lol: :boys_lol:
und noch nen Gedicht vom Heinz ehrhardt

Der Opa, der im Lehnstuhl sitzt, tut lesen in der Bibel.
Die Oma, die steht nebenan, sie schneidet ein Zwiebel.
Der Opa ist ein frommer Mann, und weint ob seiner Sünden.
Die Oma nebenan weint auch, jedoch aus and´ren Gründen
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen:
Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Immanuel Kant
Benutzeravatar
Fraule
Foren-Team
Foren-Team
 
Beiträge: 15335
Registriert: 03.2011
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich

Re: Zitate und Lebensweisheiten

Beitragvon Flavia » 3. Mai 2011, 15:51

:smillies0030:

Der vernünftige Mensch passt sich der Umwelt an;
der unvernünftige Mensch besteht darauf zu versuchen,
die Welt an sich anzupassen.
Deshalb hängt jeglicher Fortschritt von unvernünfigen Menschen ab.

George Bernard Shaw
Benutzeravatar
Flavia
 
Highscores: 51

Re: Zitate und Lebensweisheiten

Beitragvon Achtsamkeit » 3. Mai 2011, 16:34

Ein böses Wort ist wie ein Stein, der in einen tiefen Brunnen geworfen wird.
Die Wogen mögen sich glätten, der Stein aber wird auf dem Grund bleiben.
Konfuzius
Benutzeravatar
Achtsamkeit
Foren-Team
Foren-Team
 
Beiträge: 2401
Registriert: 03.2011
Highscores: 11
Geschlecht:

Re: Zitate und Lebensweisheiten

Beitragvon Fraule » 4. Mai 2011, 17:25

Sie war ein Blümlein hübsch und fein,
Heil aufgeblüht im Sonnenschein,
Er war ein junger Schmetterling,
Der selig an der Blume hing.
Oft kam ein Bienlein mit Gebrumm
Und nascht und säuselt da herum.
Oft kroch ein Käfer kribbelkrab
Am hübschen Blümlein auf und ab.

Ach Gott, wie das dem Schmetterling
So schmerzlich durch die Seele ging.
Doch was am meisten ihn entsetzt,
Das Allerschlimmste kam zuletzt.

Ein alter Esel frass die ganze
Von ihm so heissgeliebte Pflanze.

(Wilhelm Busch) :blustrau:
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen:
Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Immanuel Kant
Benutzeravatar
Fraule
Foren-Team
Foren-Team
 
Beiträge: 15335
Registriert: 03.2011
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich

Nächste