Emotionales Essen

Diäten, Rezepte... (sichtbar)

Moderator: Fraule

Emotionales Essen

Beitragvon remedias » 22. Okt 2013, 16:47

habe gerade in Ebay folgendes Buch ersteigert, sehr interessant:

Maria Sanchez: "Sehnsucht und Hunger",

Vielleicht haben Sie schon zahlreiche Diäten hinter sich und erfolglos versucht, mit Disziplin Ihr Wunschgewicht zu erreichen oder dauerhaft zu halten. Das Gefühl, sich nach einer gescheiterten Diät als willensschwache Versagerin bzw. als willensschwacher Versager zu fühlen, ist Ihnen vermutlich vertraut. Dass Ihre Abnehmversuche bisher ohne dauerhaften Erfolg blieben, liegt jedoch nicht daran, dass Sie zu undiszipliniert oder zu willensschwach sind. Es liegt daran, dass sich Diäten oder konventionelle Abnehmmethoden immer nur mit dem Symptom, also mit der Nahrungsaufnahme, befassen.


Der Antwort auf die Frage: „Warum esse ich eigentlich, wenn ich keinen körperlichen Hunger habe?“ wird dabei nicht nachgegangen, obwohl sie von zentraler Bedeutung ist. Wenn wir mehr essen, als unser Körper braucht, essen wir nicht wegen eines körperlichen, sondern aufgrund eines seelischen Hungers. Diäten und einschränkende Massnahmen zur Gewichtskontrolle können diese tiefer liegenden Gründe niemals berühren. Erst wenn wir die Ursachen für unser Emotionales Essen ergründen, kann etwas Neues entstehen. Dann "brauchen" wir die Pfunde nicht mehr und verlieren zwangsläufig an Gewicht.


*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

die seminare sind allerdings auch teuer, ein Wochenende 600 euro :shok:

liebe grüße Remi

interessant finde ich ihr Konzept der "dünnen Dicken". Das sind schlanke Menschen, die ihr niedriges Gewicht aber nur mit Selbstkasteiung, Diäten, exzessivem Sport etc halten könnten und dick werden würden, wenn sie die Zügel locker lassen.
Sie werden als Essgestörte nicht anerkannt, da sie eigentlich keine der Essstörungen- symptome ganz erfüllen - außer der Tatsache, dass sie sich geistig ständig mit Essen beschäftigen.
Auch sie fallen laut Frau sanchez unter die "emotionalen Esser".
Oder schwebt ihnen einfach ein unrealistisch niedriges Körpergewicht vor?
Für jedes komplexe Problem
gibt es immer eine einfache Antwort,
die klar ist, einleuchtend und falsch.

H.L. Mencken
Benutzeravatar
remedias
Forenlegende
Forenlegende
 
Beiträge: 5074
Registriert: 04.2011
Wohnort: Am Ostseestrand
Geschlecht: weiblich

Re: Emotionales Essen

Beitragvon auferstehung » 22. Okt 2013, 16:52

Ich glaube, von diesen "dünnen Dicken" ist der Übergang zur Magersucht fließend.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Benutzeravatar
auferstehung
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 1325
Registriert: 07.2013
Geschlecht:

Re: Emotionales Essen

Beitragvon remedias » 23. Okt 2013, 12:59

auferstehung hat geschrieben:Ich glaube, von diesen "dünnen Dicken" ist der Übergang zur Magersucht fließend.

ja, glaube ich auch. aber von Magersucht wird halt erst bei einem BMI von unter 18 gesprochen,
das wären bei mir unter 50 Kilo. Aber ich kenne eine Menge Frauen, die krampfhaft einen noch in der Norm liegenden BMI halten, also praktisch beispielsweise bei einer Größe von 1,74cm 55 kilo zu wiegen ( ich!), damit sind sie nicht mehr magersüchtig, mag ihr Essverhalten noch so schräg sein(!) ich wurde in dieser zeit von JEDEM Arzt(!) wegen meines tollen gewichtes gelobt (!)-
keiner hat mich gefragt, WIE es eigentlich zustandekommt.
Maria Sanchez bezieht diesen Personenkreis eindeutig MIT EIN. Auch mit einer Frau, die HUNGERN muss, um NORMALGEWICHT zu halten, stimmt etwas nicht!

liebe grüße Remi
Für jedes komplexe Problem
gibt es immer eine einfache Antwort,
die klar ist, einleuchtend und falsch.

H.L. Mencken
Benutzeravatar
remedias
Forenlegende
Forenlegende
 
Beiträge: 5074
Registriert: 04.2011
Wohnort: Am Ostseestrand
Geschlecht: weiblich

Re: Emotionales Essen

Beitragvon Maiken » 23. Okt 2013, 15:42

Da gebe ich Dir Recht. Wenn die Gedanken nur noch um Essen kreisen, ist was nicht in Ordnung.
Benutzeravatar
Maiken
Foren-Team
Foren-Team
 
Beiträge: 3403
Registriert: 04.2011
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich

Re: Emotionales Essen

Beitragvon remedias » 17. Nov 2013, 20:25

Habe jetzt die CD von Maria Sanchez gegen Essattacken bei Ebay ersteigert.
Bin mal gespannt, ob das was hilft.

( offen gesagt, bin durch Seroquel, Stangyl und Lyrica ständig hungrig)

liebe Grüße Remi
Für jedes komplexe Problem
gibt es immer eine einfache Antwort,
die klar ist, einleuchtend und falsch.

H.L. Mencken
Benutzeravatar
remedias
Forenlegende
Forenlegende
 
Beiträge: 5074
Registriert: 04.2011
Wohnort: Am Ostseestrand
Geschlecht: weiblich

Re: Emotionales Essen

Beitragvon Fraule » 17. Nov 2013, 20:30

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen:
Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Immanuel Kant
Benutzeravatar
Fraule
Foren-Team
Foren-Team
 
Beiträge: 15180
Registriert: 03.2011
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich

Re: Emotionales Essen

Beitragvon puma » 17. Nov 2013, 22:03

Das ist interessant, Remedias. Der Ansatz stimmt wohl.

Nur habe ich in letzter Zeit das Essen vergessen (reimt sich), weil ich auch keinen Bock mehr auf Probleme habe. Ich gebe einfach einen Teil vom Mittagessen meinem Hund ab oder fange erst nachmittags an damit. Ich nehme es nicht wichtig. Okay, Vitamine und Calcium müssen sein, damit der Motor läuft. Ich weiß auch nicht ...
Benutzeravatar
puma
Forenprofi
Forenprofi
 
Beiträge: 4224
Registriert: 05.2011
Wohnort: Westfalen/Deutschland
Geschlecht: weiblich

Re: Emotionales Essen

Beitragvon Fraule » 18. Nov 2013, 08:25

Wenn ich mal keinen Hunger hab- nehme ich das nicht allzu wichtig.
Es ist einfach dann so.
Vom Fleisch falle ich dann noch längst nicht. :s1:
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen:
Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Immanuel Kant
Benutzeravatar
Fraule
Foren-Team
Foren-Team
 
Beiträge: 15180
Registriert: 03.2011
Highscores: 7
Geschlecht: weiblich

Re: Emotionales Essen

Beitragvon Wauzi » 18. Nov 2013, 10:44

remedias hat geschrieben:
( offen gesagt, bin durch und Lyrica ständig hungrig)

liebe Grüße Remi

ist schon Merkwürdig, mein Mann nimmt auch Lyrica und ist auch ständig am futtern.Wir haben uns jetzt geeinigt, nach 21Uhr bekommt er nur noch einen Apfel und ein paar Gurkenscheiben oder Karotten gegen das Hungergefühl
Mit einem lieben Gruß
Wauzi

Weine nicht, weil es vorbei ist,
sondern lache,
weil es so schön war.
(Gabriel García Márquez)
Benutzeravatar
Wauzi
Gehobenes Mitglied
Gehobenes Mitglied
 
Beiträge: 565
Registriert: 11.2012
Wohnort: BW
Geschlecht: weiblich

Re: Emotionales Essen

Beitragvon puma » 18. Nov 2013, 11:33

Ja, was man kurz vorm Schlafengehen isst, das stört die Verdauung und setzt an.

Achtsamkeitsübungen gegen Übergewicht wurden auch bei der Für Sie 22, 2013 angegeben.

Eine MP3-Datei mit gesprochenen Anleitung

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

bei "Downloads"

Gong - .... entspannt euch ...
Benutzeravatar
puma
Forenprofi
Forenprofi
 
Beiträge: 4224
Registriert: 05.2011
Wohnort: Westfalen/Deutschland
Geschlecht: weiblich

Nächste