Knochenbrüche bei Katzen/ Menschen

Haustiere, Tiere allgemein, Tierschutz... (sichtbar)

Moderator: Fraule

Knochenbrüche bei Katzen/ Menschen

Beitragvon puma » 22. Feb 2014, 22:35

aus der Zeitschrift:
natürlich gesund § munter
Nr. 6/2013 – Dezember - Januar

Artikel: „Vom Glück mit Tieren zu leben“

S. 42
„Schnurren heilt Knochen“

Das Schnurren von Katzen ist „für sie selbst wie eine Art „Musiktherapie“ , mit der sie die Gesundheit ihrer Knochen fördert. Bei Katzen heilen Knochenbrüche bekanntlich wesentlich schneller als bei anderen Tieren – vom langwierigen Heilungsprozess bei Menschen ganz zu schweigen. Die Schnurr-Frequenz liegt zwischen 25 und 40 Hertz. Sie versetzt den gesamten Körper in Vibrationen , die sich über die Muskulatur auf die Knochen auswirken. Selbst poröse Knochen bekommen so wieder mehr Dichte und Stabilitärt. Inzwischen wurde ein Schnurr-Therapie-Gerät entwickelt, die diese besonderen Vibrationen nachahmen und damit die Heilung von Knochenbrüchen bei Menschen beschleunigen sollen.“
Benutzeravatar
puma
Forenprofi
Forenprofi
 
Beiträge: 4250
Registriert: 05.2011
Wohnort: Westfalen/Deutschland
Geschlecht: weiblich

Re: Knochenbrüche bei Katzen/ Menschen

Beitragvon remedias » 23. Feb 2014, 20:06

das ist so toll, was sie alles können, die Katzen! Schnurren wirkt auch antidepressiv.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Für jedes komplexe Problem
gibt es immer eine einfache Antwort,
die klar ist, einleuchtend und falsch.

H.L. Mencken
Benutzeravatar
remedias
Forenlegende
Forenlegende
 
Beiträge: 5074
Registriert: 04.2011
Wohnort: Am Ostseestrand
Geschlecht: weiblich

Re: Knochenbrüche bei Katzen/ Menschen

Beitragvon puma » 23. Feb 2014, 23:32

Das wäre schön zum Einschlafen. Ich wusste gar nicht, dass Katzen soviel bewirken können.
Schade, dass Nelly dann eifersüchtig würde.
Benutzeravatar
puma
Forenprofi
Forenprofi
 
Beiträge: 4250
Registriert: 05.2011
Wohnort: Westfalen/Deutschland
Geschlecht: weiblich

Re: Knochenbrüche bei Katzen/ Menschen

Beitragvon remedias » 24. Feb 2014, 13:55

Hallo Puma,
deiner Hundedame könnte man ein kleines Kätzchen vergesellschaften. Dann wäre für das Kätzchen klar - Nellie war zuerst hier und hat den höchsten Rang, das Kätzchen ordnet sich unter ( du müsstest das auch nochmals deutlich machen, indem du Nellie immer zuerst begrüßt und sie immer zuerst ihr Futter bekommt) Nellie würde es vielleicht gefallen, die stellvertretende Rudelführerin zu sein - die Alphawölfe sind Du und dein Mann :breig:
von einer erwachsenen Katze würde ich aber eher abraten.....

liebe Grüße Remi
Für jedes komplexe Problem
gibt es immer eine einfache Antwort,
die klar ist, einleuchtend und falsch.

H.L. Mencken
Benutzeravatar
remedias
Forenlegende
Forenlegende
 
Beiträge: 5074
Registriert: 04.2011
Wohnort: Am Ostseestrand
Geschlecht: weiblich