Seite 1 von 2

Mein Hund

BeitragVerfasst: 30. Jul 2015, 12:10
von Achtsamkeit
Die Tierärztin hat festgestellt, dass Pelle auf einem Auge blind ist. Heute wurde Blut abgenommen. Vielleicht hat er Diabetes.

Re: Mein Hund

BeitragVerfasst: 30. Jul 2015, 15:14
von auferstehung
Oh Schreck, das tut mir aber leid ... :feeling_blue2_cut:

Re: Mein Hund

BeitragVerfasst: 30. Jul 2015, 20:42
von Fraule
:shok: Wie alt ist Pelle denn?

Es gibt doch sicher gute Medikamente auch für Hunde oder?

Es tut mir leid :streichel2:

Re: Mein Hund

BeitragVerfasst: 30. Jul 2015, 21:25
von Maiken
Drücke Dir und Pelle fest die Daumen.

Re: Mein Hund

BeitragVerfasst: 31. Jul 2015, 11:59
von Achtsamkeit
Pelle ist sechs Jahre. Hoffe nur, dass er keinen Tumor hinterm Auge hat. Wenn er Diabetes hat, dann muss ich Insulin spritzen. Bei Tieren wirken keine Tabletten für Diabetes.

Re: Mein Hund

BeitragVerfasst: 31. Jul 2015, 18:11
von remedias
Hallo Achtsamkeit,
ich kenne eine Katze, die auch Insulin gespritzt bekommt. Wenn das Tier gut eingestellt ist, hat es eine hohe Lebenserwartung. Und die Tiere gewöhnen sich an die Spritze.
Alles gute

liebe Grüße Remi

Re: Mein Hund

BeitragVerfasst: 1. Aug 2015, 14:01
von Achtsamkeit
Leider ist die Diagnose schlimmer als erwartet. Pelle hat Niereninsuffizient. Beide Niren sind zu 75 % zerstört. Jetzt muss der Rest erhalten werden so lange wie möglich. Ab jetzt gibt es nur noch spezielles Nierendiätfutter. Nichts anderes mehr. Am Montag kommt er für eine Stunde an den Tropf. Dann bekommt er noch eine Therapie mit einem hömopathischen Mittel.
Bin traurig.

Re: Mein Hund

BeitragVerfasst: 1. Aug 2015, 19:22
von remedias
Ach, liebe Achtsamkeit, das ist ja schlimm.
Das Spezialfutter kenne ich, musste unser Kater auch.

Wünsche deinem lieben Pelle gute Besserung.

liebe Grüße Remi

Re: Mein Hund

BeitragVerfasst: 2. Aug 2015, 21:03
von Maiken
Das tut mir aber leid. Gute Besserung für Deinen armen Patienten.

Re: Mein Hund

BeitragVerfasst: 3. Aug 2015, 13:13
von Achtsamkeit
Heute waren wir bei unserem "alten" Tierarzt um eine zweite Meinung zu hören. Er betreut auch die Cockerzucht und kennt Pelle vom Welpenalter an. Er hat Ultraschall gemacht. Die Nieren sind nicht geschrumoft und habe auch keine Zisten. Sehen ganz normal aus. Er meint, dass das reicht mit dem Diätfutter. Auch Infusion und Spritzentherapie wären unnötig.
Also so dramatisch wie die Tierärztin uns dies gesagt hat ist es überhaupt nicht. Habe heute auch erfahren, dass diese Tierärztin immer Infusionen gibt und hinterm Geld her ist. Nun gut, wie dem auch sei. Da gehen wir jetzt nicht mehr hin.